Deutsch
English
Español
 

Neuigkeiten


Aufhebung der vorläufigen Festsetzung der Erbschaftsteuer

08.01.2009

Gleich lautende Erlasse

der obersten Finanzbehörden

der Länder

vom 2. Januar 2009

Vorläufige Festsetzung (§ 165 Abs. 1 AO) der Erbschaftsteuer (Schenkungsteuer)

TOP 14 der Sitzung AO IV/2008 vom 8. bis 10. Dezember 2008

Am 1. Januar 2009 ist das Gesetz zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018) in Kraft getreten. Die gleich lautenden Erlasse der

obersten Finanzbehörden der Länder vom 10. März 2008 (BStBl I S. 465) zur vorläufigen Festsetzung der Erbschaftsteuer (Schenkungsteuer) werden daher mit sofortiger Wirkung auf-gehoben. Die aufgrund der Erlasse vom 10. März 2008 bzw. aufgrund der vorangegangenen Erlasse vom 6. Dezember 2001 (BStBl I S. 985), vom 22. November 2005 (BStBl I S. 1006) und vom 19. März 2007 (BStBl I S. 228) durchgeführten vorläufigen Steuerfestsetzungen müssen nur dann für endgültig erklärt werden, wenn der Steuerpflichtige dies beantragt oder wenn die Steuerfestsetzung aufzuheben oder zu ändern ist (§ 165 Abs. 2 Satz 4 AO). In diesen Fällen ist in den Steuerbescheid folgende Erläuterung aufzunehmen:

„Die Steuerfestsetzung ist gem. § 165 Abs. 2 Satz 2 AO endgültig, da der Gesetzgeber mit dem Erbschaftsteuerreformgesetz vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018) der durch Be-schluss des Bundesverfassungsgerichts vom 7. November 2006 – 1 BvL 10/02 – angeordneten Neuregelungsverpflichtung nachgekommen ist."

 

Quelle: BMF Newsletter vom 08.01.2009