Erbschaftssteuer - Freibeträge

Nachfolgend werden die Steuerklassen und die Steuersätze des deutschen Erbschafts- und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) nach auf Erwerbe (= Todesfälle) bis zum 1.1.2007 (altes Recht) bzw. nach dem 1.1.2009 (neues Recht) dargestellt (für Erwerbe zwischen dem 1.1.2007 und 1.1.2009 besteht die Möglichkeit das günstigere Recht zu wählen).

 

Allgemeiner Freibetrag (§ 19 ErbStG)

Der Allgemeine Freibetrag kann folgender Tabelle entnommen werden:

 

Begünstigter ist ...

Freibetrag (neues Recht)

Freibetrag (old law)

Ehegatte des Verstorbenen

EUR 500.000

EUR 307.000

geschiedener Ehegatte

EUR 20.000

EUR 10.300

eingetragener Lebenspartner

EUR 500.000

EUR 5.200

Kind

Je EUR 400.000

Je EUR 205.000

Abkömmlinge verstorbener Kinder oder Stiefkinder

Je EUR 400.000

Je EUR 205.000

ein Kind lebender Kinder

Je EUR 200.000

Je EUR 51.200

andere Abkömmlinge

Je EUR 100.000

Je EUR 51.200

Stiefkinder

Je EUR 100.000

Je EUR 51.200

Abkömmlinge der Stiefkinder

Je EUR 100.000

Je EUR 51.200

Eltern und Voreltern bei Erwerben von Todes wegen

Je EUR 100.000

Je EUR 51.200

Geschwister

Je EUR 20.000

Je EUR 51.200

Neffen / Nichten

Je EUR 20.000

Je EUR 10.300

Stiefeltern

Je EUR 20.000

Je EUR 10.300

Schwiegereltern

Je EUR 20.000

Je EUR 10.300

Schwiegerkinder

Je EUR 20.000

Je EUR 10.300

ein anderer Erwerber, der hier nicht genannt wurde

Je EUR 20.000

Je EUR 5.200

 

Freibetrag bei beschränkter Steuerpflicht

Bei Opens internal link in current windowbeschränkter Steuerpflicht beträgt der Freibetrag nur EUR 2.000 (vgl. § 16 (2) ErbStG), sofern sich aus einem Doppelbsteuerungsabkommen nichts anderes ergibt.

 

Erneuert sich der Freibetrag?

Nach § 14 ErbStG sind mehrere Erwerbe innerhalb von 10 Jahren zusammenzurechnen. Anders ausgedrückt: der Freibetrag erneuert sich alle 10 Jahre.

 

Habe ich als Ehegatte oder Kind weitere Freibeträge?

Zusätzlich zu dem allgemeinen Freibetrag steht Ehegatten und Kindern im Erbfall der Versorgungsfreibetrag zu. Dieser Freibetrag wird um den Kapitalwert von steuerfreien Hinterbliebenenbezügen gekürzt und ist bei Kindern in seiner Höhe altersabhängig.

 

Begünstiger ist ....

EUR

Ehegatte

256.000

ein Kind bis zu 5 Jahren

Je 52.000

ein Kind bis zu 10 Jahren

Je 41.000

ein Kind bis zu 15 Jahren

Je 30.700

ein Kind bis zu 20 Jahren

Je 20.500

ein Kind bis zu 27 Jahren

10.300

  

Welche weiteren Freibeträge gibt es?

Für Personen der Steuerklasse I sind Hausrat und Kleidung bis zu einem Betrag von 41.000 Euro steuerfrei. Übersteigt der Wert dieser Gegenstände EURO 41.000, ist nur der übersteigende Wert zu versteuern. Bei sonstigen beweglichen Gegenständen (Kunst, Schmuck, Auto etc.) liegt der Freibetrag in der Steuerklasse I bei 10.300 Euro. In der Steuerklasse II und III beträgt der Freibetrag nur von 10.300 Euro Hausrat und anderen Gegenständen.Die Befreiung gilt nicht für Gegenstände, die zum land- und forstwirtschaftlichen Vermögen, zum Grundvermögen oder zum Betriebsvermögen gehören, für Zahlungsmittel, Wertpapiere, Münzen, Edelmetalle, Edelsteine und Perlen.

 

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel dient nur der ersten Information und stellt keine Rechtsberatung dar, da diese nur unter Berücksichtigung aller Umstände des konkreten Einzelfalls möglich ist. Für Aktualität und Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr.

  

Kontakt: Sollten Sie eine verbindliche Rechtsauskunft wünschen, nehmen Sie bitte KONTAKT mit uns auf.

 

2009 © Jan-Hendrik Frank (Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht)