Berechnung Erbschaftssteuer (altes Recht)

Der Artikel zeigt auf, wie die deutsche Erbschaftssteuer berechnet wird. Die Berechnung richtet sich nach § 10 Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) und ist in R 24 der Erbschaftsteuer - Richtlinien ausgeführt. Nachfolgend wird dies vereinfacht für Erwerbe vor dem 1.1.2007 (altes Recht) bzw. dem 1.1.2009 (neues Recht) dargestellt (Rückwirkungsoption).

 

I. Beschränkte oder unbeschränkte Steuerpflicht

Vorab ist immer zu klären, ob Opens internal link in current windowbeschränkte oder unbeschränkte Steuerpflicht besteht.

 

II. Berechnung des steuerpflichtigen Erwerbs (§ 10 ErbStG)

  

Bereicherung des Erwerber (= Erbe, Opens internal link in current windowVermächtnisnehmer, Opens internal link in current windowPflichtteilsberechtigter) nach § 3 ErbStG, unter Berücksichtigung von § 12 ErbStG (Bewertung) und besonderer Steuer

 

- Steuerbefreiungen nach § 13 ErbStG

 

- Abzugsfähige Nachlassverbindlichkeiten nach § 10 Abs. 5 ErbStG

 

- Steuerfreie Zugewinnausgleichsansprüche (§ 5 ErbStG)

 

- Opens internal link in current windowAllgemeiner Freibetrag (§ 16 ErbStG)

 

- Opens internal link in current windowBesonderer Vorsorgefreibetrag (§ 17 ErbStG)

 

= Steuerpflichtiger Erwerb<//u><//u><//u>

 

III. Berechnung der festzusetzenden Erbschaftsteuer

  

+ Hinzuzurechnende Vorerwerbe (§ 14 ErbStG)

 

Steuerklasse ermitteln (§ 15 ErbStG)

 

Steuersatz berechnen (§ 19 ErbStG)

 

- Entlastungsbetrag (§ 19 a ErbStG)

- Ermäßigung nach § 27 ErbStG

- Anrechnung ausländlischer Steuern auf den Tod (§ 21 ErbStG)

 

Begrenzung nach § 14 Abs. 2 ErbStG

= Festzusetzende Erbschaftsteuer<//u>

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel dient nur der ersten Information und stellt keine Rechtsberatung dar, da diese nur unter Berücksichtigung aller Umstände des konkreten Einzelfalls möglich ist. Für Aktualität und Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr.

  

Kontakt: Sollten Sie eine verbindliche Rechtsauskunft wünschen, nehmen Sie bitte KONTAKT mit uns auf.

 

2009 © Jan-Hendrik Frank (Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht)